Kondompflanze | Geisterhand

In eine Filmdose ca. 8 Löcher im unteren geschlossenen Bereich bohren (mit heißem Nagel einstechen), 2 Brausetabletten in die Filmdose legen (z. B. Vitamin-Brausetabletten aus dem Supermarkt), Kondom über die Öffnung der Filmdose ziehen und mit Gummis fixieren, Rest Kondom in die Dose hinein wursteln, Dose als „Saatgut“ in einen Blumentopf mit Erde legen und leicht mit Erde ca. 1-2 cm bedecken.

Nun reichlich mit Wasser gießen; das Wasser reagiert mit den Brausetabletten, es entsteht Kohlendioxid-Gas, das die „Pflanze“ bzw. das Kondom zum „Wachsen“ bringt wie von Geisterhand. Das Kondom richtet sich auf wie ein Kaktus und kommt aus der Erde hervor. Man könnte auch einen dünnen Latex-Handschuh benutzen (mehr Tabletten)! Ein Geisterhandschuh passt doch prima zu einem Frankenstein-Labor!

Drilling into a film canister about 8 holes in the lower enclosed area (insert hot nail), 2 effervescent tablets in the film canister set (such as vitamin effervescent tablets from the supermarket), condom pulled over the opening of the film canister and secure it with rubber, Rest condom into the can muddle lay box as “seed” in a flower pot with soil and cover with soil 1-2 cm.